Tischkultur Heute

Stehen Sie hin und wieder in einem Restaurant oder bei Freunden an einem gedeckten Tisch und denken sich: „Wie hübsch das gemacht ist!“? Möchten Sie zum Festessen selbst einen Tisch festlich eindecken?

Die fünf Details einer stilvoll gedeckten Tafel

1 Das Tischtuch

Die Tischdecke liegt mittig auf, so dass sie nicht an einer Tischkante tiefer herunterhängt als an der anderen. Beim runden Tisch hängen die Ecken des Tischtuchs vor den Beinen.

2 Jedes Gedeck hat seinen festen Platz

Der Abstand zwischen zwei Gedecken – von einer Tellermitte zur anderen – beträgt ca. 80 Zentimeter. Eine angenehme Tischtiefe liegt ebenfalls bei mindestens 80 Zentimetern. Zwei Gäste, die sich gegenübersitzen, sollten sich beim Essen nicht ins Gehege kommen. Ein Tischgespräch in normaler Lautstärke sollte jedoch möglich sein.

3 Die Serviette

Meist bildet die Serviette – auf dem Platzteller oder dem Tischtuch platziert – den Mittelpunkt eines Gedecks. Unterschiedliche Serviettenformen oder -farben wirken nur dann ästhetisch, wenn zwischen ihnen ein Zusammenhang zu erkennen ist. Z. B. sind verschiedene Serviettenfarben durch die Abstufung von Rosa über Pink bis Dunkelrot aufeinander bezogen. Oder: Hier ist die rote Serviette mit einem weißen Faden durchwirkt, dort die weiße mit einem roten Faden.

4 So liegt das Besteck einheitlich und praktisch

  • Rechts sind maximal vier Besteckteile eingedeckt, links maximal drei.
  • Messer und Löffel liegen – weil sie mit der rechten Hand verwendet werden – rechts und werden an der Tischkante ausgerichtet, sie liegen ca. einen Daumen breit von ihr entfernt.
  • Links liegen die Gabeln im gleichen Abstand von der Tischkante.
  • Weniger streng nach den Regeln der Kunst: Heute kann eine Pastagabel – weil sie mit rechts benutzt wird – notfalls auch rechts liegen.
  • Dessertbesteck ist oberhalb des Tellers eingedeckt. Die Griffe weisen in die Richtung, in der das Besteck später benutzt wird. Der Löffel liegt oberhalb der Gabel.

5 Harmonie von Form und Größe: Die Gläser

Das Glas für das zum Hauptgang gereichte Getränk ist vertikal an dem Messer ausgerichtet, das ebenfalls für den Hauptgang eingedeckt
ist. Horizontal orientiert sich sein Platz am Dessertbesteck. Meistens handelt es sich um das Rotweinglas. Rechts vom Rotweinglas stehen – im gleichen Winkel zueinander – die anderen Gläser.

Sichern Sie sich jetzt das
eBook "Knigge A bis Z" - kostenlos:

Mehr wissenswerte Tipps rund um das Thema Knigge finden Sie im eBook
"Knigge A bis Z", das Sie hier kostenlos downloaden können.


Über 20.000 Leser sind überzeugt von dem Newsletter "Knigge-Ticker"